Stabilität

Nutzen Sie Ihren Pavillon nur 1 bis 2 Mal pro Jahr als Unterstand beim abendlichen Grillfest bei schönem Wetter, so werden Ihre Anforderungen an Stabilität und Langlebigkeit auch bereits von günstigeren Falt-Pavillons erfüllt. Die Unterkonstruktion dieser billigeren Varianten besteht oft nur aus 1 cm dicken Metallrohren, die entsprechend leicht knicken können – für den Schön-Wetter-Einsatz ist dies allemal ausreichend.

Planen Sie jedoch Ihren Gartenpavillon über einen längeren Zeitraum bei jedem Wetter aufgestellt zu haben, sind Ihre Anforderungen bezüglich Stabilität und Langlebigkeit sicherlich höher. Die Unterkonstruktion von hochwertigeren Gartenzelten besteht deshalb aus deutlich dickeren Rohen (bis zu 3 cm Durchmesser) und stabilerem Material und einer hochwertigeren Verarbeitung.

Prüfen Sie hinsichtlich der Stabilität auch die Qualität der mitgelieferten Bodenanker. Sind diese zu dünn bzw. biegbar laufen Sie in Gefahr, dass sich Ihr Gartenzelt während eines Gewitters oder Sturmböen „verselbständigt“. Um dies zu verhindern sollten auch die Kontakpunkte (z.B. zwischen Abspannschnüren und Zeltplane) zusätzlich verstärkt sein.

Wie schon bei Material und Verarbeitung angedeutet, sollte ein Falt-Pavillon zunächst im aufgebauten Zustand in Augenschein genommen werden. Nur so können Sie beurteilen, ob die Material- und Verarbeitungsqualität insgesamt die für Ihren Verwendungszweck notwendige Stabilität gewährleistet.

Bei sehr hochwertigen Falt-Pavillons können Sie die Stabilität sogar dadurch testen, dass der Pavillon Klimmzüge an der Dachkonstruktion aushält. Diese Art von Stabilitätstest sollten Sie jedoch vorsichtshalber erst nach Rücksprache mit dem lokalen Verkaufspersonal durchführen ;-)

Ein Tipp:

Nutzen Sie als Aufstellort für Ihren Pavillon am Besten windgeschützte Flächen, z.B. im Windschatten von Bäumen.

Eine Nachricht hinterlassen