Qualität

Die größten Unterschiede zwischen hochwertigen und günstigen Produkten gibt es bei den verwendeten Materialien und vor allem der Verarbeitung.

  • Unterkonstruktion:
    Bei der Stangenkonstruktion bzw. dem Stützsystem der Faltpavillone kommt in der Regel Alu oder Stahl zum Einsatz. Alustangen haben den Vorteil leichter zu sein, Stahlstangen sind dagegen meist robuster. Da beide Varianten in allen Preissegmenten zum Einsatz kommen, liefert meist erst eine Inaugenscheinnahme Hinweise auf die tatsächliche Qualität der Konstruktion. Bei preisgünstigen Varianten lässt sich das oft nur 1 cm starke Gestänge mit etwas Kraftaufwand verbiegen, hochwertiges Material zeichnet sich durch dickere Rohrwände (bis zu 3 cm) und damit einer besseren Stabilität aus. Unterschiede gibt es auch in der eigentlichen Konstruktion. Billige Faltpavillons werden meist als Stecksystem ausgeliefert, hochwertigere Systeme oft mit Scherenkonstruktion bzw. Schere- Hebel-System zum halb- oder sogar komplett automatischen Aufbau. Einige Hersteller im hochpreisigen Bereich statten ihre Scherenkonstruktionen für eine lange Haltbarkeit sogar mit Doppelsteg aus.
    Qualitätsunterschiede finden sich auch bei der Beschichtung von Gestänge, Verbindern und Bodenanker. Das Stangensystem ist bei günstigen Pavillons nur dünn mit Kunststoff beschichtet, Verbinder und Heringe werden meist gar nicht beschichtet. Bei hochwertigen Systemen sind Unterkonstruktion und Verbinder mit dickem, strapazierfähigem Kunststoff beschichtet, kleinere Kratzer führen hier nicht so schnell zu rostigen Stellen. Bodenanker sind mit schmutzabweisenden Beschichtet, dies erleichtert die Reinigung und erhöht die Lebensdauer.
  • Verbinder
    Ein wichtiges Qualitätsmerkmal stellen die Verbinder dar. Verbinder aus Kunststoff haben in Bezug auf Stabilität und Langlebigkeit schlechtere Eigenschaften als metallene Verbindungselemente. Bei metallenen Verbindern sollten Sie jedoch vor der Lagerung darauf achten, diese zu reinigen.
  • Dach und Außenwände
    Große Unterschiede in Material und Verarbeitung gibt es auch beim Pavillon-Dach und den (optionalen) Außenwänden. Auch hier empfiehlt sich eine kritische Betrachtung vor Ort, um die Materialqualität hinsichtlich Reißfestigkeit, Witterungsbeständigkeit und UV-Schutz. Fragen Sie den Hersteller auch nach Pflege und Reinigungsmöglichkeit, z.B. Waschbarkeit in der Waschmaschine.Dach und Wände einfacher Gartenzelte bestehen oft nur aus imprägniertem Stoff und sind daher meist nur wasserabweisend, nicht jedoch wasserfest. Hochwertigere Pavillon-Dächer bestehen aus Polyesterbahnen (hier besonders auf die Verarbeitung der Nähte achten), z.B. 300-600 Denier Oxford Polyester und sind damit 100% wasserdicht.
  • Gütesiegel
    Achten Sie beim Kauf eines Faltpavillons auf das Vorhandensein der üblichen Gütesiegel. Gute Gartenzelte sollten mindestens das TÜV-Siegel (“TÜV-GS”) und die Kennzeichnung “Schwer entflammbar” besitzen.

Eine Nachricht hinterlassen